Bericht des Seniorenbeirats

Der Seniorenbeirat berichtet:

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen!

Die ersten sechs Monate des Jahres sind nun schon wieder vorüber. Wir möchten deshalb einen kurzen Rückblick auf die bereits durchgeführten Unternehmungen werfen und Ihnen unser Programm für das zweite Halbjahr 2019 vorzustellen.

Wir hoffen, dass Sie das erste Halbjahr gut überstanden haben und uns auf unseren kommenden Unternehmungen zahlreich begleiten werden.

Nun ein kurzer Rückblick auf die letzten Tagesfahrten. Der Besuch in St. Stephan Mainz zur Besichtigung der Chagall Fenster war hochinteressant. Besonders die Führung durch die Kirchen- führerin die den Werdegang der Entstehung dieses einmaligen Kunstwerks beeindruckend erklärte. Zur Fahrt nach Forbach hatten sich für uns überraschenderweise mehr als 30 Gäste angemeldet. Zuerst besuchten wir die Pfarrkirche St. Johannes mit ihren schon von weitem sichtbaren zwei 50 Meter hohen Türmen. Die etwa einstündige Führung war sehr interessant und beeindruckend die Bemalung im Innern des Bauwerkes überwältigend. Danach ging es zum Mittagessen in den „Adler”. Hier erwartete uns ein sehr gutes reichhaltiges Essen. Die Speisekarte war wegen der sehr kurzfristigen Anmeldung nicht sehr groß, das Essen wurde allseits gelobt. Nach dem Essen besichtigten wir dann auf eigene Faust die überdachte Holzbrücke über die Murg, mit ihren 35 Metern Spannweite ein Meisterwerk einheimischer Zimmerleute. Im Anschluss war noch ein Besuch in einem sehr schönen Café angesagt bevor wir die Heimfahrt antraten.

Nun zu unserem Programm für das 2. Halbjahr.

Geplant sind ein Besuch im Luisenpark Mannheim, der Besuch im Schloßgarten Schwetzingen, ein Besuch in den Orten Oberwesel und Freinsheim, sowie eine Führung beim ZDF Mainz. Hier ist die Teilnehmerzahl auf maximal 25 Personen begrenzt. Bitte beachten Sie die Anmeldemodalitäten in der AusschreibungwegenderbegrenztenTeilnehmerzahl.DieFahrtenfindenauchnichtimmeram zweiten Dienstag des Monats statt was wir zu entschuldigen bitten. Bei der Terminfindung müssen wir uns den örtlichen Vorgaben anpassen.

Nun zu einer für uns unerfreulichen Tatsache. Wie Sie sicherlich der örtlichen Presse entnommen haben wurde unser altvertrautes Café Schäfer im April geschlossen. Deshalb haben wir uns entschlossen unsere nächste vorweihnachtliche Zusammenkunft im Café Carré in der Donnersbergstraße durchzuführen. Es ist mit der Buslinie 1 bis Station Friedhof gut erreichbar, auch PKW Parkplätze am Haus sind ausreichend vorhanden. Wir hoffen hier ein neues Domizil gefunden zu haben, in dem wir unsere Veranstaltung angemessen durchführen können.

Zum Schluss eine Bitte an unsere Leser. Sollten Sie Reiseziele kennen die wir noch nicht besuchten oder Verbesserungsvorschläge haben, informieren Sie uns. Wir werden uns bemühen sie möglichst bald einzuarbeiten. Informationen können sie aber auch zeitnah über unsere Newsletter erhalten zu der Sie sich über unsere Homepage www.telekom-senioren-kl.de anmelden können. Unsere Homepage wird von unserem Webmaster Ernst Koble in Kooperation mit Gertrude Assel gepflegt.

Nun wünschen wir unseren Lesern ein erfreuliches zweites Halbjahr, vor allen Dingen Gesundheit und Zufriedenheit. Unseren Kranken darüber hinaus gute Genesung und hoffen auf ein Wiedersehen bei einer unserer nächsten Veranstaltungen.

Lutz Leppla